Warning: Division by zero in /var/www/web244/html/rez.php on line 36

Rezension: Verbannt


Fantasy Zyklus:Thales of Partholon
  • 0.00/3

0.0/3
(0 Bewertungen)


  
Buchdaten anzeigen ↓
Zyklus:Thales of Partholon
Band:2
Verlag:Mira Taschenbuch im Cora Verlag
Seitenanzahl:368
Jahr:2011
Originaltitel:Divine by Choice
ISBN:978-3899418934
Perspektive:Ich Erzähler
Altersempfehlung:Jugend & Erwachsene
Wie Tinte, die über ein schwarzes Blatt Papier läuft, waberte die Dunkelheit am Rand meines Blickfelds, und ein Schauer der Vorahnung rieselte mir über den Rücken. Was, zum Teufel, war da los? Ich durchbohrte die Schatten mit meinem Blick. Nichts. Nur eine leere, sternenlose Nacht, kalt und windig. Ganz offensichtlich war ich drauf und dran, den Verstand zu verlieren. Der Krieg mit den Fomorianern war schon seit Monaten vorbei. Keine geflügelten Dämonen warteten mehr darauf, mich zu überfallen. Ich meine, bitte, ich war in meinem eigenen Tempel, und trotz seiner Schönheit war er eine Festung. Selbst wenn irgendein gruseliges Monster auf die Welt losgelassen worden wäre (und in dieser Welt konnte man nie wissen), wäre ich hier sicher. Wirklich, ich lief größere Gefahr, zu Tode gehegt und verwöhnt zu werden, als hier einem Ungeheuer zu begegnen. (1. Kapitel)

Inhalt

Shannon führt nun ein glückliches Leben in Partholon – sie wird von allen Seiten als die „Geliebte der Epona“ anerkannt, sie hat in ClanFintan einen tollen Ehemann gefunden und die Formorianer mit ihrem Anführer Nuada sind besiegt. Aus heiterem Himmel empfängt sie dann auch noch, dass sie ein Kind erwartet. Und noch während sich alle über den kommenden Nachwuchs freuen passiert das, wovor sich Shannon am meisten gefürchtet hat – sie wird in ihre alte Welt gerissen. Zurück in Oklahoma sieht sie sich einem Mann gegenüber, der ihrem Ehemann bis aufs Haar gleicht – Clint Freeman. Doch nicht nur Shannon ist in ihre Welt zurückgekehrt. Etwas Böses scheint ebenfalls den Weg aus Partholon in unsere Welt gefunden zu haben und scheint nur ein Ziel zu haben: Shannon und alle, die sie liebt, zu vernichten. Gemeinsam versuchen Shannon und Clint einen Weg zu finden das Böse zu besiegen…


Rezension

von:
(1 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Ich war nach dem ersten Buch so positiv überrascht und wollte dann natürlich schnell wissen wie es weitergeht. Doch leider hieß es erst einmal warten. Irgendwann habe ich mir dann endlich den zweiten Teil kaufen können – aber wie das immer so ist: ich hab ihn erst einmal in mein Regal gestellt, weil ich noch vieles anderes zu lesen hatte. Gestern habe ich es dann endlich aus meinem Regal gefischt und in einem Rutsch regelrecht verschlungen. Gerade den Beginn fand ich schon unheimlich spannend. Obwohl es ja nun etwas länger her war, dass ich den Vorgängerband gelesen habe, konnte ich mich sofort gut in die Geschichte einfinden. Ich musste mir schon ein Grinsen verkneifen als Shannon ihre „rätselhafte Krankheit“ bekommen hat. Die Autorin hat das Ganze wunderbar aufgezogen. Die ersten Seiten flogen bei mir nur so dahin. Doch dann kam der Bruch – Shannon ist wieder zurück in Oklahoma. Zunächst war ich doch ein kleines bisschen enttäuscht, denn die Welt von Partholon gefällt mir ausgesprochen gut. Vielleicht liegt es daran, dass diese Welt ein kleines bisschen magischer ist als unsere ;) Trotzdem ist es P. C. Cast sehr gut gelungen die Geschichte nach Oklahoma zu bringen und dort fortzusetzen. Mir haben viele kleine Aspekte dort sehr gut gefallen– jedoch gefällt mir Partholon besser ;) Die Charaktere aus dem ersten Band tauchen überwiegend auch im Folgeband auf, jedoch kommen viele Charaktere nur kurz zu Wort, da Shannon Partholon ja schon recht bald verlassen hat. Der wichtigste neue Charakter ist wohl Clint Freeman. Er soll ja den Gegenpart zu ClanFintan in unserer Welt spielen. Das gelingt ihm auch soweit ganz gut, allerdings finde ich persönlich ClanFintan viel interessanter. Was mir an diesem Band so besonders gefallen hat, ist, dass man zum Beispiel viel Neues über Rhiannons Vergangenheit erfahren hat. Denn auch das Aufeinandertreffen zwischen ihr und Shannon bleibt in diesem Band nicht aus.

Rezension in einem Satz:

„Tales of Partholon – Verbannt“ ist ein durchweg spannender und unterhaltsamer zweiter Teil, mit einem Ende, das für einen interessanten dritten Teil spricht. Ich möchte nun natürlich wissen wie es in der Welt von Partholon weitergeht und bin schon sehr gespannt darauf den dritten Band lesen.