Rezension: Obsidian


Fantasy Zyklus:Lux-Series
  • 1.75/3

1.8/3
(1 Bewertung)


  
Buchdaten anzeigen ↓
Zyklus:Lux-Series
Band:1
Verlag:Entangled
Seitenanzahl:400
Jahr:
Originaltitel:
ISBN:978-1620610077
Perspektive:Ich Erzähler
Altersempfehlung:Jugend & Erwachsene
I’ve always found that the most beautiful people, truly beautiful inside and out, are the ones who are quietly unaware of their effect. His eyes searched mine intently, and for a moment we stood there toe to toe. <> (Mitte)

Inhalt

Starting over sucks.When we moved to West Virginia right before my senior year, I d pretty much resigned myself to thick accents, dodgy internet access, and a whole lot of boring.... until I spotted my hot neighbor, with his looming height and eerie green eyes. Things were looking up.And then he opened his mouth.Daemon is infuriating. Arrogant. Stab-worthy. We do not get along. At all. But when a stranger attacks me and Daemon literally freezes time with a wave of his hand, well, something…unexpected happens.The hot alien living next door marks me.You heard me. Alien...


Rezension

von:
(294 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Doch, das Buch hatte irgendetwas, was mich sofort zu Band 2 greifen ließ - ohne zu zögern. Warum? Tja, gute Frage. Es ist flüssig zu lesen, die Sprache ist unterhaltsam, die Gedanken-gänge witzig. Und ein überperfekter, geheimnisvoller junger Mann mit offenbar dunkler Vergangenheit zieht offenbar. Dabei hat das Buch durchaus seine Schwächen. Oh, ja. Wenn man wirklich genauer darüber nachdenken würde, dann sind die ziemlich auffällig. Aber genau das war es bei dem Roman. Ich habe nicht groß darüber nachgedacht - sondern es einfach nur gerne gelesen. In allen freien Minuten. Die Schwächen in Kurzform: Die Story ist sehr durchschaubar. Während Katy zwar nicht der Tollpatsch ist, der Bella in Twilight ist, stolpert sie doch immer und überall an strategisch günstigen Stellen. Immer in die Arme von einem strategisch günstig anwesenden Jemand. Klar. Und damit man das steigert, stolpert sie in zunehmend gefährlich werdenderen Situati-onen. Uff. Außer Katy sind die Charaktere etwas stereotyp. Aber Katy bietet eine Menge Identifikati-onspotential: Eine sich selbst als langweilig bezeichnende junge Erwachsene mit eigentlich gutem Herz, die plötzlich mit mehr klarkommen muss, als ein ohnehin schon nicht ganz so toller Umzug... Die Handlung hat ein paar - ähm... Momente. Ich meine, wenn jemand Lichtjahre in aller-kürzerster Zeit überwinden kann - was bitte ist dann schwer an ein paar Kilometern? Aber ok, der strategisch günstige Moment war noch nicht da ;-) Das klingt vernichtend, ist es aber überhaupt nicht. Lest das Buch selbst, ihr werdet merken, dass die Schwächen nicht ins Gewicht fallen. Denn das Buch macht, was ein Buch dieses Genres machen soll: Urlaub und Unterhaltung bieten. Übrigens - das Englisch ist leicht zu lesen.

Rezension in einem Satz:

Flüssig und witzig - täuscht gekonnt über Schwächen hinweg.