Rezension: Göttlich verloren


Fantasy Zyklus:Göttlich Trilogie
  • 2.67/3

2.7/3
(1 Bewertung)


  
Buchdaten anzeigen ↓
Zyklus:Göttlich Trilogie
Band:2
Verlag:Dressler
Seitenanzahl:576
Jahr:
Originaltitel:Dreamless
ISBN:379152626X
Perspektive:Er Erzähler
Altersempfehlung:Jugend
"...von mir aus könnte die ganze Welt in Flammen stehen und ich könnte nur daran denken, wie glücklich es mich macht, hier mit dir zusammen zu sein. Ist das nicht total krank?" (Helen, Kapitel 14)

Inhalt

In der Unterwelt ist die Zeit für immer. Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie Tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich! Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf! SPIEGEL Besteller: Nach Band eins »Göttlich verdammt« wurde der zweite Band der grandiosen "Göttlich"-Trilogie schon sehnlichst erwartet.


Rezension

von:
(1 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Die Göttlich-Trilogie ist ein einzigartiges Leseerlebnis. Natürlich ist es nicht perfekt. Aufgrund der verschiedenen Geschmäcker kann es einfach kein Buch geben, dass alle Anforderungen erfüllt, aber wenn es ein Buch geben sollte, dass dessen nahe kommt, dann ist es auf jeden Fall die Göttlich-Trilogie. Das Thema der griechischen Mythologie ist endlich mal ein bisschen frischer Wind in dem Fantasy-Genre und ich möchte diesem Buch trotz seiner Fehler die 5 Sterne geben, denn man achtet beim Lesen nicht darauf, dass der Schreibstil von möglich vielen Stilmitteln unterstützt wird, sondern man liest das Ganze. Ein Buch muss einen Menschen berühren. Wenn ein Buch einen Menschen in seine Welt entführt, dann es ist ein gutes Buch. So wie die Göttlich-Trilogie.

Rezension in einem Satz:

ENDLICH HABE ICH DIESES BUCH!