Rezension: Die Flucht


Sci-Fi Zyklus:Cassia und Ky
  • 1.90/3

1.9/3
(4 Bewertungen)


  
Buchdaten anzeigen ↓
Zyklus:Cassia und Ky
Band:2
Verlag:Fischer FJB
Seitenanzahl:464
Jahr:2012
Originaltitel:Crossed
ISBN:978-3841421449
Perspektive:Ich Erzähler
Altersempfehlung:Jugend & Erwachsene
»Raus da!«, befiehlt der Wachmann auf der Böschung und richtet den Strahl seiner Taschenlampe auf uns. »Aber Sie haben doch gesagt, wir sollen die Leiche im Wasser versenken«, erwidere ich, als hätte ich den Wachmann falsch verstanden. »Ich habe nicht gesagt, dass Sie baden gehen sollen!«, blafft der Wachmann. (1. Kapitel)

Inhalt

Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten. Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst...


Rezension

von:
(13 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Das Buch ist gut geschrieben. Etwas hat mir aber noch zur Perfektion gefehlt – ich glaube das lag an der Ausfeilung der Idee. Es war mir etwas zu sehr „kopiert“. Das Schema gleicht viel zu sehr den anderen Büchern, wie die Tribute von Panem. Alles in allem würde ich es euch trotzdem empfehlen.

Rezension in einem Satz:

Eine gute Fortsetzung, es ist aber immer noch sehr viel Luft nach oben.



Rezension

von:
(17 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Das Buch ist relativ flüssig geschrieben. Ally Condie schreibt aus zwei Sichten, das heißt, die Kapitel wechseln zwischen Cassia und Ky, sodass der Leser im Endeffekt zwei Geschichten liest, die sich später zu einer verbinden. Spannung ist vorhanden, allerdings wesentlich weniger als in Band 1. Stellenweise liest sich das Buch etwas zäh und ist sehr langatmig. Das gewisse Etwas hat mir leider diesmal gefehlt.

Rezension in einem Satz:

Konnte mich leider nicht wirklich überzeugen !



Rezension

von:
(42 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Cassia hat es geschafft. Sie ist in die äußeren Provinzen geflohen und hofft nun bald wieder mit Ky vereint zu sein. Doch als sie dort ankommt, erfährt sie, dass Ky mit zwei anderen in die Canyons geflohen ist. Cassia braucht gar nicht lange zu überlegen und tritt die Reise in eine ihr unbekannte und sehr gefährliche Welt an, nur um endlich wieder mit Ky vereint sein zu können. Werden die zwei sich wieder finden? Welches Geheimnis verbirgt Indie, die zusammen mit Cassia in die Canyons reist? Es häufen sich immer mehr Ungereimtheiten und Fragen und Cassia sucht auf dieser Reise nicht nur nach Ky sondern auch nach sich selbst. Der zweite Band der Cassia & Ky Reihe knüpft genau an den Ereignissen des ersten Bandes an. Cassia ist in einem Arbeitslager und es gelingt ihr, in die äußeren Provinzen zu kommen, wo sie hofft, Ky zu finden. Cassia hat sich bereits zum Ende des ersten Bandes sehr gewandelt und im zweiten Band entwickelt sie sich immer weiter in einen Menschen, den es nicht mehr geben soll: jemand der eigene Entscheidungen trifft. Begleitet wird Cassia von Indie, einer Aberration. Es kommen immer wieder Zweifel auf, wie vertrauenswürdig Indie wirklich ist. Und obwohl Xander nur zu Anfang wirklich im Buch erscheint, spielt er immer wieder eine Rolle im zweiten Band. Ähnlich wie im ersten Buch gibt es keine spannungsgeladenen Szenen, aber doch das ein oder andere Bangen, wenn eine brenzlige Situation entsteht. Noch immer schwebt über allem die Gesellschaft und das Ausmaß der Kontrolle über alles wird im Buch immer deutlicher. Einiges weckte in mir starke Assoziationen zu den Konzentrationslagern aus dem zweiten Weltkrieg, denn die Aberrationen werden in die äußeren Provinzen geschickt, um zu sterben, auch wenn es ihnen niemand sagt. Insgesamt schwingt viel Traurigkeit und Verlust mit in "Die Flucht". Wie schon bei "Die Auswahl" passt das Cover perfekt zum Inhalt. Die Glaskugel die man schon vom ersten Band kennt, wird hier von einer Hand durchstoßen. Im Buch trennt sich Cassia immer mehr von den Vorstellungen und dem Streben der Gesellschaft und durcbricht damit bildich gesprochen ebenso die Glaskugel in der sie durch die Gesellschaft gesteckt wurde.

Rezension in einem Satz:

Ein schönes und gut zu lesendes Buch, dass dem ersten Band in nichts nachsteht.



Rezension

von:
(41 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Das Buch ist aus zwei Sichten geschrieben: aus Cassias und aus Kys. Jedes neue Kapitel ändert die Sichtweise. Ich weiß nicht so recht, wie ich das finden soll. Sicher, man erfährt, was die beiden so machen, aber es ist schon ziemlich verwirrend, da man es vom ersten Band nicht gewohnt ist. Für mich war 'Die Flucht' nicht so gut wie 'Die Auswahl', aber es bliebt trotzdem spannend.

Rezension in einem Satz:

Ziemlich langatmiger und schleppender Anfang, aber es wird mit der Zeit spannender.



Rezension

von:
(29 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Die Auswahl hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Bei der Flucht ging es mir ähnlich wie bei der Auswahl. Beim Aufbau der Bücher kommt von Band zu Band immer ein Erzähler dazu, im ersten wird das komplette geschehen aus Cassias Sicht geschildert, im zweiten Band kommt dann noch Ky dazu und im finalen dritten Band ist dann Xander auch mit von der Partie.

Rezension in einem Satz:

Eine Jugendbuch Dystopie in 3 Teilen,die ich gerne auch noch mal ein zweites oder drittes Mal lesen werde.