Rezension: Die Schatten von Sev-Janar


Fantasy
  • 2.31/3

2.3/3
(6 Bewertungen)


  
Buchdaten anzeigen ↓
Zyklus:
Band:
Verlag:p.machinery
Seitenanzahl:228
Jahr:
Originaltitel:
ISBN:978-3942533959
Perspektive:Ich Erzähler
Altersempfehlung:Kinder & Jugend & Erwachsene
Das erste, was Artie merkte, noch bevor er die Augen aufschlug, war, dass ihm nichts mehr wehtat. Der Bauch nicht, die Gelenke nicht. Und ihm war auc hnicht mehr übel. Toll, dachte Artie und rekelte sich wohlig. Das ist richtig toll, nun bin ich wieder gesund! Er freute sich auf das Futter, das sein Herrchen Tom ihm zubereiten würde. Er hatte ordentlich Hunger! (Kapitel 1)

Inhalt

Der Berner Sennenhund Artie erwacht eines Tages in Arcuria, im Land jenseits der Regenbogenbrücke. Dort warten alle verstorbenen Tiere auf ihre Besitzer. Artie gefällt es in Arcuria, aber er vermisst sein Herrchen Tom schmerzlich. Auf der Suche nach einem Rückweg beschädigt er das Lichttor und öffnet einer Geheimorganisation menschlicher Wissenschaftler den Zugang zum Regenbogenland. Die Arquaterianer bemächtigen sich der Energie Arcurias. Die Zerstörung des Regenbogenlandes hat begonnen. Um Arcuria zu retten, haben Artie, der Mops Victor und die Kinder Arnold und Anna nichts weiter als ein geheimnisvolles Passwort und die Unterstützung einer unscheinbar wirkenden Gruppe von Meerschweinchen – und diese ganz besondere Verbindung zwischen Artie und Tom … Anke Höhl-Kayser, Jahrgang 1962, schreibt Fantasy für alle Altersstufen, Kurzgeschichten und Lyrik und ist Organisatorin der Lit!Punkt.Wuppertal-Lesungen. Sie lebt mit ihrer Familie und Landseer Moritz in Wuppertal.


Rezension

von:
(78 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Ich bin jemand, der Bücher nach dem Cover und Titel aussucht, zu diesem Buch hätte ich nicht gegriffen, wenn ich nicht als Rezensentin dazu ausgesucht worden wäre. Mich hätte dieses Buch angesprochen, wenn der Mops Victor, (eine der Hauptpersonen) oder der Berner-Sennen Hund Artie auf dem Cover gewesen wäre... Okay, die Geschichte hat mich sehr interessiert, ein Ort an dem unsere Tiere auf uns warten, an dem es warm und schön ist, wo sie zu essen und zu trinken haben und sich wohlfühlen. Wir sehen sie wieder, wenn wir sterben....und dieser Ort ist in Gefahr! Was für eine Idee! Dazu muss ich sagen, ganz, ganz toll. Hier ist große Fantasie gefragt, Tiere sprechen mit den Menschen und wollen ihr Paradies zurück! Wissenschaftler haben anderes mit diesem Paradies vor! Hier sind nicht nur Hunde die Hauptpersonen, hier kämpfen auch Meerschweinchen und viele andere Tiere mit. ( Dass auch die Bäume plötzlich kamplustig werden, dass fand ich persönlich jetzt vollkommen übertrieben, aber dass setze ich mal hier in Klammmern) Mir hat das Buch ganz gut gefallen, hatte an manchen Stellen nicht genügend Fantasie um mir alles vorzustellen, aber allein die Idee zu dem Buch finde ich klasse.

Rezension in einem Satz:

Rettet das Regenbogenland



Rezension

von:
(7 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Die Geschichte ist etwas für wahre Tierliebhaber, so sind die Wächter Arcurias putzige Meerschweinchen und auch sonst kommen noch andere Tiere vor. Die Hauptdarsteller sind vor allem Hunde und zwei Kinder, aber auch ein Papagei, Wellensittiche und andere Tierarten sind im Paradies der Tiere und warten auf ihren treuen Freund. Sollte dieser aber das Tier schlecht behandelt haben, so dürfen diese im Regenbogenland verbleiben. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, einziges Minuspunkt war die enge und kleine Schrift. Das Buch, dafür dass es nur 223 Seiten hat, liegt schwer in der Hand. Das Cover ist passend zur Geschichte gestaltet.

Rezension in einem Satz:

Vom Inhalt her mal was Neues



Rezension

von:
(7 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Als Artie erwacht, geht es ihm so gut wie schon lange nicht mehr. Er fühlt sich gesund, was in den letzten Tagen nicht so war. Schließlich konnte Artie in den letzten Tagen nichts essen und auch sein Herrchen Tom und der Arzt wussten nicht mehr weiter. Doch jetzt wird sich Tom freuen, denn Artie geht es wieder gut, oder? Leider nicht ganz: Artie lebt nun im Land hinter der Regenbogenbrücke, in Arcurien, wo alle verstorbenen Tiere hinkommen. In Arcurien leben alle Tiere glücklich und warten auf ihre Herrchen, und auch Artie findet schnell Anschluss. Doch Artie vermisst Tom schmerzlich und verletzt bei dem Versuch zu Tom zu gelangen, das Tor von Arcurien. Nun ist Artie zwar wieder bei Tom, doch genauso krank wie vorher, und außerdem haben sich Menschen durch den Eingang zutritt zu Arcurien verschafft und wollen das friedliche Leben hinter der Regenbogenbrücke zerstören. Artie will zusammen mit 2 anderen Hunden und Ben, dem tapferen Meerschweinchen, Arcurien retten und es vor dem Untergang bewahren. Die eigenen Tiere waren für die meisten Menschen schon immer etwas besonderes, und wer erhofft sich nicht, sein verstorbenes Haustier irgendeinmal wiederzusehen, und dann noch so glücklich, wie in Arcurien? Artie, die Hauptfigur, war mir auf Anhieb sympathisch. Er ist so lebendig und bildhaft beschrieben, dass ich mir ihn sofort vorstellen konnte. Und bestimmt jeder Hundebesitzer wünscht sich die Beziehung, die Artie und Tom haben. Auch das Regenbogenland wurde mit sehr viel Liebe beschrieben. Schnell konnte ich mir die schöne Welt jenseits von uns vorstellen. Die Autorin hat dieses Buch geschrieben, um sich von von dem treuen Begleiter ihrer Familie zu verabschieden. Artie und seine Freunde erleben in der Geschichte ein magisches Abenteuer mit Spannung und einer rührenden Geschichte. Ich habe mit Artie von Anfang an mitgefiebert und gehofft, dass er zu Tom zurückkommt. "Die Schatten von Sev-Janar" ist ein Buch mit Humor und auch mit Trauer und wird sicher viele von euch zu Tränen rühren, denn das Buch berührt einen im Herzen. Gerade für diejenigen unter euch, die gerade einen Begleiter verloren haben oder sich in der schwierigen Situation, sein Tier gehen zu lassen, befinden würde ich dieses Buch empfehlen. Auch für die jüngeren Leser ist dieses Buch bestimmt ein Leseerlebniss, doch auch die älteren werden mit der Geschichte sicherlich viel Freude haben.

Rezension in einem Satz:

wird sicher viele von euch zu Tränen rühren...



Rezension

von:
(46 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Erst einmal möchte ich, dass ihr euch den Klappentext durchlest, damit ihr schon einmal eine Grundlage habt für meine Rezension. Als also Artie, der Berner Sennenhund und gleichzeitig Hauptperson auf der Erde entdeckt wird, holen alle Besitzer ihre wartenden Tiere aus Arcuria ab. Durch dieses Geschehen flippen im Buch irgendwie alle aus. Arties bester Freund Victor wird im weiteren Verlauf der eigentliche Held sein, so empfand ich das. Er muss sich nämlich gegenüber den Arquaterianern behaupten und Arcuria retten, auch wenn es eigentlich Arties Aufgabe ist. Am Ende ist Arties und Toms Verbindung das Rettende an Arcuria. »Leider war es mit diesem Moment wie mit allen Momenten - auch wenn sie einem manchmal ewig vorkommen, irgendwann enden sie doch.« [Seite 57, Zeile 10-12] Was ich unglaublich witzig und irgendwie süß fand, war, dass in diesem Buch alle Tiere untereinander so zusammenhalten und sprechen können. Wenn man sich also mal vorstellt, dass so ein kleiner Hamster namens Ben einen Berner Sennenhund frech wird, dann muss ich einfach nur schmunzeln! Zudem hat mir die Geschichte gezeigt, dass wir uns alle doch mal vorstellen sollten, dass es Arcuria gibt und es unseren Tieren dort super geht. Sie warten dort auf uns bis wir selbst sterben und wir sie abholen. Eine wundervolle Vorstellung, weswegen ich dieses Buch auch unterhaltend fand. »Wenn nur das grelle Weiß des Wissens für mich Wahrheit ist, entgehen mir die Dinge im Schatten. [...] Wenn für mich nur Beweise zählen, nicht Vertrauen, kann ich die Farbe des Regenbogens nicht sehen.« [Seite 149, Zeile 32-36] Durch die Geschichte, die doch sehr kindlich gehalten ist und deren ausgeflippte Geschichte, fand ichs doch eher für Kinder oder Jugendliche geeignet, da mich die Geschichte oftmals nicht ganz so arg gefesselt hat, wie ich am Anfang erwartet habe. Der Ablauf bis zum Ende war für mich persönlich auch ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe. Wenn ich mir nun aber vorstelle, dass jemand gerade sein Haustier oder jemand anderes verloren hat, dann ist dieses Buch "Die Schatten von Sev-Janar" super für diejenigen geschrieben, die etwas lesen wollen, das sie über ihren Schmerz hinwegkommen und das mit etwas Schönem besetzen können. Der Gedanke, dass man sein Haustier in vielen Jahren dort, wo sie sind, abholen kann und dann für immer mit ihnen zusammen zu sein. "Die Schatten von Sev-Janar" ist ein Buch, das einem das Versprechen und das Gefühl gibt, dass es unseren fortgegangenen Haustieren an einem unbeschreiblich schönen Ort gut geht und sie dort mit vielen anderen Artgenossen und anderen Tieren spielen können, bis wir selbst von der Erde gehen und sie abholen. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man weiß, dass von einem ein Mensch gegangen ist, der nun zu seinen Haustieren geht. Es treibt mir wirklich Tränen in die Augen, wenn ich daran denke, weil zum Beispiel mein Onkel jetzt bei den Hunden sein wird, die er hatte. Darüber bin ich wirklich glücklich, auf irgendeine nicht zu beschreibende Art und Weise. Für dieses Gefühl möchte ich der Autorin nochmal ganz herzlich danken! - Dankeschön an dieser Stelle. Ich habe lange hin und her überlegt, weil es doch eher ein Buch für die jüngere Generation und doch irgendwie für alle ist. Dafür möchte ich dem Buch 4 Herzen von 5 geben, da mich die Geschichte im Nachhinein gerührt und mich glücklich gemacht hat.

Rezension in einem Satz:

Das Buch ist einfach toll und öffnet einem die Augen vor einem Thema, das man ungern anspricht, aber was uns immer wieder begegnen wird, weswegen dieses Buch auch für sensible Gemüter wunderschön ist.



Rezension

von:
(1 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Dies ist das erste Buch das ich von der Autorin Anke Höhl-Kayser gelesen habe, aber es wird nicht das letzte bleiben. Hier handelt es sich um ein Jugendbuch das im Fantasy Bereich angelegt ist. Aber anders als andere Bücher aus diesem Genre, geht es nicht sehr blutrünstig zu, sondern es ist eher alles so, als ob es auch wirklich passieren könnte. Mir hat auch gut gefallen, dass hier in dieser Handlung die Tiere die Hauptrolle gespielt haben und die Menschen erst in zweiter Linie folgen. Auch war es für das Alter der Jugendlichen sehr schön geschrieben und ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass das Buch gut ankommen wird. Alle im Roman vorkommenden Figuren waren so ausführlich beschrieben, so dass man sich die Figuren während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Ebenso gut waren auch die Handlungsorte beschrieben, selbst Arcuria konnte man sich gut vor Augen führen. Von London selbst wurde zwar nicht viel geschrieben, aber auch das wenige hat gereicht um sich in der Stadt zurechtzufinden. Alles in allem ein wirklich schönes Buch, das ich gerne gelesen habe.

Rezension in einem Satz:

Eine schöne Geschichte mit einer guten Handlung



Rezension

von:
(4 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

"Die Schatten von Sev-Janar" ist ein Buch über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Liebevoll beschreibt die Autorin die Gefühle des verstorbenen Hundes und sein verlangen, zu seinem traurigen Herrchen zurückzukehren und ihn zu trösten. Die Geschichte ist toll erzählt und hält, vor allem bei den Meerschweinchen, den ein oder anderen Lacher bereit. Auch an Spannung fehlt es hier nicht. Die Charakter werden von der Autorin sehr anschaulich beschrieben und auch das Land hinter dem Regenbogen erscheint sofort als Bild im Kopf. Man merkt an ihrer Schreibweise, dass sie mit diesem Buch etwas verarbeiten will, vermutlich den Tod eines eigenen, geliebten Haustieres. Ich persönlich habe das Buch auch schon an eine Freundin verschenkt, deren Hund vor kurzen eingeschläfert wurde. Auch sie war total begeistert und meinte, dass sie sich wünscht, dass ihre Hündin jetzt auch in so einem Land lebt und auf sie wartet. Fazit Alles in allem ist der Autorin hier ein sehr gefühlvolles, und für jeden Tierfreund sehr schönes Buch gelungen, welches auch Menschen, die schon einmal ein geliebtes Tier verloren haben, ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Empfehlung Nicht nur Tierfreunde, sondern auch Leser von liebevollen Fantasy-Geschichten werden hier auf ihre Kosten kommen.

Rezension in einem Satz:

Nicht nur Tierfreunde, sondern auch Leser von liebevollen Fantasy-Geschichten werden hier auf ihre Kosten kommen.