Rezension: Days of Blood and Starlight


Fantasy Zyklus:Zwischen den Welten
  • 2.08/3

2.1/3
(2 Bewertungen)


  
Buchdaten anzeigen ↓
Zyklus:Zwischen den Welten
Band:2
Verlag:Fischer
Seitenanzahl:624
Jahr:2013
Originaltitel:Days of Blood and Starlight
ISBN:978-3841421371
Perspektive:Er Erzähler
Altersempfehlung:Jugend & Erwachsene
Prag, Anfang Mai. Schwer und grau hing der Himmel über den Märchendächern, und die ganze Welt sah zu. Satelliten überwachten die Karlsbrücke Tag und Nacht, für den Fall, dass die Besucher zurückkamen. In dieser Stadt waren schon öfters seltsame Dinge geschehen, aber nichts derart Seltsames. Jedenfalls nicht, seit es Kameras gab, um solche Vorkommnisse aufzuzeichnen. (1. Kapitel)

Inhalt

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären, zu denen sie selbst gehört, und den Seraphim zu beenden. Gemeinsam mit ihrem einstigen Feind Thiago -dem Weißen Wolf- zieht Karou sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine neue Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern. Und wenn es nach Karou geht, wird zumindest die letzte Vertraute, die ihr geblieben ist, ihre beste Freundin Zuzana, aus alledem herausgehalten werden. Wer Zuzana kennt weiß allerdings, dass sie sich nicht gerne bremsen lässt… Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte nur im Irrtum gehandelt, dachte Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat an seinen eigenen Leuten...


Rezension

von:
(287 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Wieder hat das Buch geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen und wenn ein Buch das schafft, hat es seine Aufgabe doch gut gemacht ;-). Verwirrungen bezüglich der Perspektive gab es dieses Mal nicht mehr, der Nah/Fern Zoom bei Karou wurde auch nicht mehr so intensiv angewendet. Leider nicht nur zum Vorteil. Dadurch, dass den anderen Charakteren so viel mehr Spielraum eingeräumt wurde, zeigte sich, dass viele etwas flach oder ähnlich sind. Ein Glanzstück schriftstellerischer Kunst war dies also nicht. Auch nicht, dass das Wort Märchen noch mehr als in Band I gewillt war, alle anderen Wörter zur Beschreibung zu übernehmen. Sprich dies ist märchenhaft, das ist märchenhaft und das? Genau: Märchenhaft. Nun ja. Jetzt aber zu den positiven Punkten. Der Krieg wird so geschildert, dass man selbst bei den Heldentaten darin die Sinnlosigkeit des großen Ganzen erkennt. Die Handlung ist zwar etwas vorhersehbar – hey, wir haben Krieg. Könnte das angestrebte Ende da was sein? – trotzdem entwickelt sich die Story recht gut. Eine unerwartete Wendung hat sogar mich unvorbereitet getroffen (nein, nicht der Weiße Wolf, sondern der engelsgleiche Marionettenspieler, der seine Intrigen so schlau geplant hat, dass er sogar fähig war, die Rebellionen der anderen zu seinem Nutzen zu verwenden). Und die Spannung war auch wie im Band zuvor stets da. Will heißen, es war wieder einmal ein Buch, das keine drei Tage ungelesen blieb ^^. Insgesamt gab es zwar deutliche Schwächen, dennoch hat mich der Roman sehr gut unterhalten, sodass ich mich auf jeden Fall auf Band 3 freue.

Rezension in einem Satz:

Insgesamt gab es zwar deutliche Schwächen, dennoch hat mich der Roman sehr gut unterhalten, sodass ich mich auf jeden Fall auf Band 3 freue.



Rezension

von:
(41 Rezensionen)
Eigene Empfehlung:
Sprache:Beschreibungen:Charaktere:Idee:




Spannung:
Romantik:
Humor:
Action:

Fazit

Bezieht sich auf das Hörbuch! Der erste Teil hat mir schon recht gut gefallen, aber dieser ist noch besser. Über den Inhalt will ich jetzt nicht viel verraten, sonst lohnt sich das Hören ja nicht mehr! Die Stimme der Sprecherin ist dieselbe wie in Teil eins und sehr angenehm zu hören. Die Story wird spannender und entwickelt sich nicht zu einer rein schnultzigen Liebesgeschichte, was mich sehr positiv überrascht hat. Positiv fand ich auch, dass man von der Sache mit den Wunschperlen nun komplett abgekommen ist (das hat mich im ersten Teil etwas gestört), negativ fand ich jedoch, dass es keine Erklärung dazu gab, wie die Wunschperlen entstehen usw. (Will ja immer alles ganz genau wissen und verstehen, damit ich mich richtig ins Geschehen einfühlen kann). Trotzdem ein gutes Hörbuch, bei dem ich beim Hören immer sehr ungerne eine Pause eingelegt habe!

Rezension in einem Satz:

Ein gutes Hörbuch, bei dem ich beim Hören ungerne eine Pause eingelegt habe!