Harry Potter: Anhang, Anhänge, Anhänger?

Harry Potter, der Junge, der überlebt hat. Und er lebt noch immer, Jahre, nach dem Erscheinungstermin der ersten Serie. Im Herbst kommt eine Art Prequel in die Kinos – verfilmt wird ein Zauberei-Sachbuch. Und den Gerüchten zufolge wird die Kino-Trilogie richtig gut.

Und dann gibt es ja noch das Sequel in Form eines Theaterstücks – Harry Potter and the Cursed Child, Harry Potter und das verwunschene Kind I und II. Am 24.09.2016 kommt das Theaterskript in deutscher Übersetzung in die Buchläden. Und ja, es ist ein Theaterskript. Wer im Deutschunterricht bereits ein Drama gelesen hat, weiß, wie so etwas verfasst wird. Also Name, Doppelpunkt, Aussage und Regieanweisungen. Das Gerücht eines Romans – wie die sieben Bände der Saga – stimmt NICHT!

Ach, und warum ich den Post eigentlich angefangen habe: Für die Fans der eher epischen Schreibweise kommen gerade drei Geschenke auf den Buchmarkt. Die Pottermore Presents. Genauer gesagt sind das drei Kurzgeschichten für je 2,99€. Insgesamt ist das ein “unvollständiger und unzuverlässiger Leitfaden” für und rund um Hogwarts, die harten Fälle, Geister und ihre Macken, seltsame Hobbys und eine Prise Heldentum. Klingt nach Abenteuer, Lachen und Spannung. Die Bücher gibt es übrigens hier oder durch einen Klick auf das Beitragsbild. Mal sehen, ob das nur für eingefleischte Fans ist, oder auch so eine Gruppe Anhänger findet. Ich bin gespannt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>