Alle Artikel von amitola

Ranking – Platz Nummer 2

Hallo zusammen!

Heute gibt es Platz Nummer 2 meines  Rankings der bisherigen Fantasy-Buch-Verfilmungen 2013!

Und die Silbermedaille geht an…

Platz Nummer 2:

Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen (Kinostart am 15.08.13)

Nach der Buchvorlage ‘Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen‘ geschrieben von Rick Riordan.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz was ich vom Trailer halten soll. Er ist nicht schlecht, andererseits zeigt er schon viel zu viel vom Film und nimmt einiges vorweg. Trotzdem macht er neugierig auf den Film und das ist ja irgendwo auch die Hauptsache. smiley

TrailerPercyJackson

Logan Lerman als Percy hat mir wie auch schon im ersten Film gut gefallen. Die neue Frisur lässt ihn wesentlich älter und weniger süß wirken. ^^ Die Stunt- und Kampfszenen (in denen er dieses Mal auch ganz schön einstecken muss) waren ebenfalls gut gemacht. Und wie gewohnt hat er natürlich auch einige lockere Sprüche auf Lager. smiley
Dass er ganz gut mit Schwertern und Degen umgehen kann hat er ja auch in ‘Die drei Musketiere‘ bewiesen. Außerdem spielte er in ‘Vielleicht lieber morgen‘ neben Emma Watson.

 

 

 

 

 

 

 

Alexandra Daddario als Annabeth ist ein klein bisschen weniger taff als im ersten Film. Sie spielt die Rolle der Annabeth wieder sehr gut und hat sogar eine Sterbeszene. wink

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandon T. Jackson als Grover ist erneut der Spaßvogel der Truppe. Er spielt eine etwas kleinere Rolle als im ersten Film.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und auch Jake Abel als Luke ist wieder mit von der Partie. Natürlich ist er wieder der Bösewicht, was ihm wie auch schon im ersten Film erstaunlich gut zu liegen scheint.
Inzwischen auch schon etwas bekannter war er  bereits in einigen Serien wie Grey’s Anatomy und Supernatural zu sehen. Außerdem spielte er in den Fantasy-Blockbustern ‚Ich bin Nummer 4 ‚ und ‚Seelen‘ die bzw. eine der Hauptrollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Douglas Smith als Tyson ist der Neuling in der Gruppe. Als Percys Halbbruder, dessen Mutter ein Zyklop war hat er nur ein Auge, was vor allem am Anfang ziemlich gewöhnungsbedürftig ist. Aber da er den blauäugigen, unerfahrenen und mit dem richtigen Leben völlig überforderten Bruder wirklich sehr niedlich und glaubhaft spielt gewöhnt man sich recht schnell daran. wink

 

 

 

 

 

 

 

 

Leven Rambin als Clarisse ist ebenfalls neu. Sie ist die absolute Streberin und quasi Percys Konkurrentin, was sie beides auch recht überzeugend spielt.  Allerdings ist sie im Film ein klein wenig netter geraten, als im Buch. Sie war ebenfalls bereits in Grey’s Anatomy, Private Practice und One Tree Hill zu sehen. Außerdem spielte sie Glimmer in The Hunger Games.

   

 

 

 

Stanley Tucci als Mr. D alias Dionysos ist wenn man ehrlich ist total überflüssig. Was nicht heißen soll, dass er nicht lustig ist! Für alle, die in Griechischer Geschichte vielleicht aus dem Stegreif gerade nicht so fit sind, Dionysos ist der Gott des Weines und das nimmt der Film auch als Anlass für einige wirklich nette Gags! laugh

 

 

 

 

Der Zentaur Chiron wir im zweiten Teil nicht mehr von Pierce Brosnan, sondern von Anthony Steward Head  verkörpert. Er hat allerdings nur einige recht kurze Auftritte und macht seine Sache als weiser Lehrmeister von Percy mit Sicherheit genauso gut.
Erfahrung in dieser Rolle hat er definitiv! Denn diejenigen, die genau hingeguckt haben, haben in ihm Rupert Giles den Mentor von Vampirjägerin Buffy erkannt! wink

 

 


Nathan Fillion als Hermes hat zwar auch nur einen recht kurzen, dafür aber wirklich gut gelungenen und witzigen Auftritt. Ich denke er würde tatsächlich einen ziemlich guten Götterboten abgeben! wink
Und der eine oder andere wird ihn ebenfalls aus der Serie Catles erkannt haben!

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Die Special Effekts waren wirklich extrem gut gemacht! Davon könnten sich meiner Meinung nach manche Hollywood-Streifen eine Scheibe abschneiden! Grovers Ziegenbeine und Chirons Zentaurenkörper sind so hervorragend animiert, dass man sie glatt für echt halten könnte, und auch Tysons eines Auge ist (obwohl das Gesamtbild natürlich ungewohnt ist) sehr gut gemacht!  Auch die Tiere wie das Wasserpferd oder der Rießenskorpion waren wirklich gut animiert. Anderen Kritiken die das Ganze als unfertig und  phantasielos beschreiben kann ich da echt überhaupt nicht zustimmen!

Bei der Einhaltung der Buchvorlage muss ich leider passen, weil ich ‘Im Bann des Zyklopen‘ noch nicht gelesen habe. Eine Freundin meinte allerdings, dass zwar einige Details entfernt, die Handlung im Großen und Ganzen aber beibehalten wurde.

Und schließlich der Gesamteindruck:
Eine gut gelungene, actionreiche Fortsetzung mit viel Witz und tollen Animationen. Mit Sicherheit nicht zu anspruchsvoll, aber auf jeden Fall  bunte und kurzweilige Unterhaltung, die mir wirklich gut gefallen hat.
Und da ich Percy Jackson im Gesamteindruck als einen Hauch runder empfunden habe als City of Bones, hat er es mit sehr knappem Vorsprung auf meinen Platz Nummer 2 geschafft! smiley

 

Fünf von zehn Daumen!
yesyesyesyesyes
Und morgen erfahrt ihr wer mein ganz persönlicher Platz Nummer 1 ist! laugh

 

 

 

 

 

 

 

Ranking – Platz Nummer 3

Hallo Ihr Lieben!

Weiter geht’s mit meinem Ranking der bisherigen Fantasy-Buch-Verfilmungen 2013!
Und heute gibt’s den ersten Treppchenplatz für euch! laugh

 

Platz Nummer 3:

Chroniken der Unterwelt – City of Bones  (Kinostart am 29.08.13)

Nach der Buchvorlage 'Chroniken der Unterwelt 1 – City of Bones' geschrieben von Cassandra Clare.

Den Trailer fand ich klasse. Er ist spannend ohne schon zu viel zu verraten und macht definitiv richtig Bock auf den Film! smiley

TrailerCityOfBones

Lily Collins verkörpert die Protagonistin Clary.
Hm, Moment… Lily Collins… Lily Collins… woher kannten wir den Namen noch gleich? Ah ja, richtig!
Da war ja so ne Rolle mit ziemlich markanten Augenbrauen! wink

     
Aber sie kann auch anders, wie sie in City of Bones eindrucksvoll beweist!
Als ich das Kinoplakat das Erste Mal gesehen habe, dachte ich, dass sie fast ein bisschen zu hübsch für die Buchbeschreibung ist, aber wen soll das schon stören!? wink Sie spielt die Rolle der Clary auf jeden Fall hervorragend. Man nimmt es ihr 100%ig ab, dass ihre Welt gerade total aus den Angeln gerissen wurde und sie sich erst an alles gewöhnen muss. Auch finde ich es sehr positiv, dass sie bei ihren diversen Kämpfen und Fluchten immer angemessen verschwitzt und zerzaust ist und auch nicht plötzlich zur großen Kriegerin mutiert, sondern sich lieber unter dem Tisch versteckt (wie es vermutlich jeder von uns in einer solchen Situation machen würde ^^).
 

 

 

 

 


 

Jamie Campbell Bower als Jace war da für mich schon eine härtere Nuss. Es ist schwer zu erklären warum, weil er die Rolle an sich wirklich gut spielt. Vielleicht liegt es daran, dass ich mir nach der Buchbeschreibung einfach etwas anderes vorgestellt habe.  Aber er hat definitiv etwas Besonderes, auch wenn er (zumindest meiner Meinung nach wink ) nicht klassisch schön ist. Wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat gibt er aber einen wirklich guten Jace ab, der den coolen, draufgängerischen Schattenjäger wirklich überzeugend spielt. Was  mich außerdem sehr gefreut hat ist, dass fast alle seine arroganten Sprüche aus dem Buch übernommen wurden, auch wenn sei teilweise etwas ungünstig platziert sind und dem Zuschauer gar nicht die Zeit lassen darüber zu lachen.

Und für alle die sich schon die ganze Zeit denken 'Mensch, den kenn ich doch auch schon irgendwoher…'

          
Jep, da habt ihr recht! Der gute Jamie war nämlich nicht nur im letzten Harry Potter als junger Grindelwald und in der Twilight Saga als Caius zu sehen, sondern verkörperte in Anonymus (der nebenbei wirklich ein hervorragender Film war!) den junger Edward de Vere, Graf von Oxford!Jep, da habt ihr recht! Der gute Jamie war nämlich nicht nur im letzten Harry Potter als junger Grindelwald und in der Twilight Saga als Caius zu sehen, sondern verkörperte in Anonymus (der nebenbei wirklich ein hervorragender Film war!) den junger Edward de Vere, Graf von Oxford!

 

 

 

 

Jemima West spielt die Isabell. Sie passt gut zur Buchbeschreibung und mehr muss man dazu eigentlich auch nicht sagen. Sie ist im Film vielleicht ein bisschen netter zu Simon, als im Buch, aber sonst liegt ihr die Rolle wirklich gut. smiley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Kevin Zegers als Alec hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen. Die Buchbeschreibung des eher unscheinbaren aber bei genauerer Betrachtung doch sehr hübschen Alec sehe ich in ihm einfach nicht! Auch fand ich es schade, dass seine heimliche Liebe für Jace fast gar nicht rüber kam. Ich könnte mir gut vorstellen, dass jeder der nicht die Vorkenntnisse vom Buch hatte erst mal verwirrt war, als Clary ihn deswegen zur Rede stellt. ^^

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Robert Sheehan als Simon fand ich dagegen wieder ziemlich gelungen. Ihm sieht man die heimliche Liebe zu Clary nämlich ab der ersten Sekunde an! Auch seine ziemlich sarkastische Art mit Clarys neuer Situation umzugehen ist witzig umgesetzt und sorg für so manchen Lacher. smiley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Besetzung von Johathan Rhys Meyers als Valentine hat mich erst überrascht, da er im Buch als Ebenbild von Jace mit den weißblonden Haaren beschrieben wird. Aber man gewöhnt sich schnell daran und als Bösewicht ist er natürlich (wie immer) super. Die komischen Haarextensions (die man auf dem Poster dankenswerterweise nicht sieht ^^)  fand ich zwar etwas seltsam, aber was solls. wink

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lena Headey also Jocelyn war ebenfalls ein absoluter Besetzungsvolltreffer! Sie und Lily Collins könnten wirklich Mutter und Tochter sein, so ähnlich sehen sie sich! Und auch wenn sie im Film eigentlich nur eine Randrolle hat und die meiste Zeit bewusstlos ist, hat sie mir also Jocelyn wirklich gut gefallen. 

Und für alle die schon wieder diesen  'Die kommt mir auch irgendwie so bekannt vor!' -Gedanken haben…  

           
Jawoll, ihr habt wieder Recht! Lena Headey gibt nämlich auch die phänomenale Cersei Lennister in der (übrigens auch von mir ^^) über alles gefeierten TV-Serie Game of Thrones!

                            

 

 

 

 

Der geheime Star des Films war aber sicherlich Godfrey Gao als Magnus Bane! Er spielt den exzentrischen und freizügigen ^^ Hexenmeister hervorragend und ist nebenbei auch noch wirklich heiß! wink

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aidan Turner als Luke erwähne ich nur der Vollständigkeit halber. Auch wenn er im Film durchaus vorhanden ist und eigentlich auch ziemlich oft auftaucht, war er für mich doch irgendwie absolut nebensächlich. Vielleicht liegt es daran, dass zwar seine Szenen vom Buch übernommen, aber die Rolle die er für Clary spielt, nur ganz am Rande und – wie ich finde – nicht ansatzweise emotional genug angeschnitten wurde. Im Film ist er irgendwie einfach nur ein Kerl den sie schon lange kennt, der zufällig auch noch ein Werwolf ist und am Ende einfach mal so mit in die Schlacht zieht. Die kompletten Hintergründe, wie seine  Beziehung zu Clary und ihrer Mutter, oder auch seine Schattenjägervergangenheit werden in einem halben Satz abgefertigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Special Effekts und auch die diversen Monster, Werwölfe und Vampire sind schön gemacht. Vor allem die durch Clarys Zauber verlangsamten Feuerdämonen im finalen Kampf sind wirklich genial animiert! Auch das Portal ist ganz schick. smiley Einzig mit der Umsetzung der Runen bin ich nicht so glücklich. Im Buch als filigrane Symbole beschrieben sehen sie im Film eher plump, zu groß und zu schwarz aus. Er wirkt eher so als hätten sich die Schattenjäger die Runen mit einem fetten Filzstift und nicht mit ihrer feinen gläsernen Stele aufgemalt. Schade, denn da wäre mit Sicherheit mehr drin gewesen!

An die Buchvorlage wurde sich bis auf wenige Ausnahmen sehr genau gehalten. Natürlich ist alles ein bisschen gekürzt und wie oben schon erwähnt geht mir vor allem Lukes Hintergrund ab, aber sonst hält sich die Geschichte wirklich sehr genau ans Buch. Manchmal sogar zu genau… Was im Kopf des Drehbuchautors vorging, als er den Satz ‘Lass uns ihnen erzählen sie seien Geschwister, das wird ihnen das Herz brechen‘ ist mir ein absolutes Rätsel! In der  Buchvorlage denken nämlich Clary, Jace und auch der Leser bis zur Mitte des dritten Bandes, dass sie wirklich Geschwister sind! Aber klar, lass uns den Spannungsbogen mit einem einzigen Satz zerstören… Unglaublich! sad
Zwei etwas größere Handlungsabweichungen gibt es dann aber doch. Einmal wurde beim finalen Kampf  Valentines Residenz ausgelassen. Er kommt einfach gleich ins Institut, was aber rein von der Haupthandlung her keinen großen Unterschied macht.
Und zweitens schafft Valentine es im Buch tatsächlich den Kelch der Engel an sich zu bringen, während die Abschlusssequenz im Film Clary mit der Karte zeigt in der sie den echten Kelch wohl wieder eingeschlossen hat. Was daraus in Film 2 gemacht wird bleibt also abzuwarten.

Und schließlich der Gesamteindruck:

City of Bones ist eine wirklich sehr gelungene Buchverfilmung, auch wenn er einige Male gefährlich nahe an der Übertreibungsgrenze entlang schrammt. Die Schauspieler sind größtenteils perfekt besetzt und machen ihre Sache auch wirklich gut. Alles in allem also ein wirklich guter Film mit einer tollen Mischung aus Action, Romantik, Spaß und Fantasy! smiley

 

Fünf von zehn Daumen!
yesyesyesyesyes

Und den vierten Teil meines Rankings gibt es morgen! Freut euch auf Platz Nummer 2! laugh

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kevin Zegers als Alec hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen. Die Buchbeschreibung des eher unscheinbaren aber bei genauerer Betrachtung doch sehr hübschen Alec sehe ich in ihm einfach nicht! Auch fand ich es schade, dass seine heimliche Liebe für Jace fast gar nicht rüber kam. Ich könnte mir gut vorstellen, dass jeder der der nicht die Vorkenntnisse vom Buch hatte erst mal verwirrt war, als Clary ihn deswegen zur Rede stellt. ^^

 

Kevin Zegers als Alec hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen. Die Buchbeschreibung des eher unscheinbaren aber bei genauerer Betrachtung doch sehr hübschen Alec sehe ich in ihm einfach nicht! Auch fand ich es schade, dass seine heimliche Liebe für Jace fast gar nicht rüber kam. Ich könnte mir gut vorstellen, dass jeder der der nicht die Vorkenntnisse vom Buch hatte erst mal verwirrt war, als Clary ihn deswegen zur Rede stellt. ^^

 

Kevin Zegers als Alec hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen. Die Buchbeschreibung des eher unscheinbaren aber bei genauerer Betrachtung doch sehr hübschen Alec sehe ich in ihm einfach nicht! Auch fand ich es schade, dass seine heimliche Liebe für Jace fast gar nicht rüber kam. Ich könnte mir gut vorstellen, dass jeder der der nicht die Vorkenntnisse vom Buch hatte erst mal verwirrt war, als Clary ihn deswegen zur Rede stellt. ^^

 

 

Ranking – Platz Nummer 4

Und weiter geht’s in meinem Ranking der Fantasy-Buch-Verfilmungen 2013!

 

Platz Nummer 4:

Rubinrot  (Kinostart am 13.04.13)

Nach der Buchvorlage ‘Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeit von Kerstin Gier.

Der Trailer war ok. Er hatte seine Momente, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich mir den Film angeschaut hätte, wenn ich nicht schon das Buch gekannt hätte. Was mir allerdings super gut gefallen hat war der Song zum Trailer ‘Faster‘ von Sofi de la Torre!

Aber seht und hört selbst:

TrailerRubinrot

Die deutsche Verfilmung setzt bei den Darstellern auf eine bunte Mischung aus namenhaften und auch einigen eher unbekannten Schauspielern.


Maria Ehrich spielt die Rolle der Gwendolyn. Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit ihr als Gwen warm zu werden, aber sie macht ihre Sache dann doch wirklich gut. Teilweise hatte man allerdings leider deutlich das Gefühl, dass nur der auswendig gelernte Text gesprochen wird. Dies wird den Film über aber immer besser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jannis Niewöhner verkörpert Gideon de Villiers. Bei ihm hatte ich bereits nach dem Trailer so meine Zweifel, ob er der Rolle des unglaublich attraktiven und begabten Gideon gerecht werden könne und ich muss gestehen in der ersten Filmhälfte sah ich diese Zweifel auch bestätigt. Die Rolle und der Text wirken noch einstudierter und gezwungener als bei Gwendolyn und auch sein erster Auftritt bringt mich eher zum Schmunzeln, als zum Schmachten… wink

Gott sei Dank schafft er dann doch noch die Kurve hin zur Buchvorlage. Vor allem die Kampfszene auf der fahrenden Kutsche ist gut gemacht und lässt ihn als den coolen Typen dastehen, der er sein soll. wink Lange Rede, kurzer Sinn, mein Typ ist er immer noch nicht ^^, aber er gibt trotz einiger Schwächen im Gesamteindruck doch einen recht passablen Gideon ab.

 

 

 

 

 

 

Veronika Ferres als Grace Shepherd hat mir erstaunlich gut gefallen, und das obwohl ich mit ihr normalerweise nicht so viel anfangen kann. Sie spielt die Rolle der besorgten Mutter recht überzeugend, hält sich dabei aber so weit zurück um den beiden Jungschauspielern nicht die Show zu stehlen.

 

 

Laura Berlin spielt die Rolle der Charlotte Montrose. Sie kommt der Romanvorlage unglaublich nah und spielt auch die arrogante, eingebildete und schließlich doch nicht erwählte Cousine wirklich gut. Laura Berlin arbeitet nebenbei als Model und passe daher auch rein äußerlich perfekt für die als unglaublich hübsch beschriebene Charlotte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katharina Thalbach als Tante Maddie hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Sie wird im Buch zwar als Exzentrikerin, die am liebsten in ihren Morgenmantel gehüllt gute Bücher liest beschrieben, aber ihre ganze Aufmachung fand ich dann doch etwas übertrieben. Genau wie ihre Visionen, die leider eher wie ein schlechter Abklatsch von Professor Trelawney aus Harry Potter  wirken…

 

 

 

Die Special Effects haben mir sehr gut gefallen. Zwar gibt es nicht so viele wie in manch anderen Fantasyfilmen, da ja keine Monster oder der gleichen am Start sind ^^, aber die vorhandenen Effekte sind toll gemacht.

Obwohl  ich ihn mir anders vorgestellt hätte, ist beispielsweise der Chronograf super gelungen. Auch die Idee, dass die Zeitreisenden wenn sie mit dem Chronografen reisen  von einer Art Edelsteinnebel in der jeweiligen Farbe ihres Steins ‘weggespült‘ werden hat mir gut gefallen.

Auch den Kostümbildnern gebührt ein Lob, denn die Kostüme sind wirklich genial und sehr nahe an der jeweiligen Mode. Einzig von Gwens allererstem Kleid war ich enttäuscht, da sie darin keinesfalls (wie von Madame Rossini betitelt) wie ein wunderschöner Schwan aussieht, sondern einfach nur einen unförmigen, blass-lachsfarbenen Fetzen trägt… wink

Sonst sind die Kostüme aber durch die Bank wirklich wunderschön uns sehr detailgetreu.

 

 

 

 

 

Und schließlich möchte ich auch noch die sehr gelungen Retusche der Kulissen loben, die das heutige London wirklich sehr stilecht in die jeweilig bereiste Zeit zurückversetzt hat!

Die Buchvorlage wurde  mehr als einmal ordentlich ignoriert. Eigentlich hat die zweite Hälfte des Films bis auf wenige Ausnahmen  mit dem Buch fast nichts mehr gemein. Schade um die schönen Ideen im Buch, allerdings ist die Filmversion Gott sei Dank ebenfalls ganz in Ordnung.

 

Und schließlich der Gesamteindruck:

Ein etwas holpriger Einstieg mit nach und nach besser werdenden Leistungen der Schauspieler und ein gutes wenn auch buchfernes Finale. Das ist die Verfilmung des ersten Bandes der Edelsteintriologie. Gerade für eine Deutsche Verfilmung (die ja leider des Öfteren in die Hose gehen ^^) ist Rubinrot aber wirklich gut gelungen. Ich persönlich hatte auf jeden Fall meinen Spaß und hab im Laufe des Films vor allem die beiden Hauptdarsteller richtig ins Herz geschlossen.

Vier von zehn Daumen!
yesyesyesyes

 

Und den dritten Teil meines Rankings gibts am Montag!
Bis dahin euch allen ein schönes Wochenende! laugh

Ranking der Fantasy-Buch-Verfilmungen 2013

Hallo Ihr Lieben!

Da es im Kinojahr 2013 wirklich viele Fantasy-Bücher bis zur Verfilmung geschafft haben, werde ich euch in den nächsten Tagen mal einen kleinen Überblick mit meinem
ganz persönlichen Ranking verschaffen. smiley

Bewertet werden jeweils der offizielle Trailer, die Schauspieler, die Special Effects, wie treu die Verfilmung der Buchvorlage bleibt und natürlich der Gesamteindruck des Filmes.

Selbstverständlich freue ich mich immer über eure Kommentare, Zustimmung und natürlich auch andere Meinungen! laugh

 

Okay…. Los geht!

Last but not least… Platz Nummer 5:

Beautiful Creatures- Eine unsterbliche Liebe (Kinostart am 04.04.2013)

Nach der Buchvorlage 'Sixteen Moons' geschrieben von Kami Garcia und Margaret Stohl.

 

Der Trailer gefällt mir wirklich gut, obwohl ich fast finde, dass er schon ein bisschen zu viel von der Handlung verrät. Aber er macht auf jeden Fall Lust auf den Film und das ist ja schließlich die Hauptsache! wink

TrailerBeautifulCreatures

 

Die Schauspieler sind bis auf wenige Ausnahmen alles recht ‘unbekannte Gesichter‘.


Alice Englert macht als Lena wirklich eine gute Figur. Obwohl Lena im Buch zwar etwas anders beschrieben wird und ich mir vor allem ihre Klamotten ein klein wenig – nun ja – düsterer gewünscht hätte, passet die Film-Lena trotzdem gut in ihre Rolle. Meistens offene und etwas störrische Haare, wenig bis gar kein Make up und auch ihre Mimik und Gestik lassen mich dann doch die zunächst sehr verschlossene und einzelgängerische Romanvorlage sehen, die sich in Ethans Gegenwart langsam öffnet.

 

 


 

 


Alden Ehrenreich als Ethan hat mir zunächst überhaupt nicht gefallen, obwohl er rein äußerlich exakt der Buchvorlage entspricht. Doch während des Films konnte ich meine Meinung Gott sei Dank sehr schnell revidieren.
Denn Ehrenreich verleiht dem Film-Ethan solch einen Charme, dass man ihn einfach gern haben muss! Er ist eben ein ganz normaler Kerl, der versucht mit Lenas magischen Kräften und ihrer für ihn sehr unheimlichen Familie fertig zu werden. Und das mit so viel Witz und Humor, dass wir im Kino mehr als einmal richtig lachen mussten! smiley

 

 

 

 


Emmy Rossum als Ridley gibt eine wunderbare böse Cousine und wirklich heiße Sirene (in die sie sich nach ihrer Berufung zur dunklen Seite verwandelt hat) ab. Ihr erster Auftritt, der exakt nach der Buchvorlage stattfindet ist super gelungen und lässt mit Sicherheit nicht nur die Herren im Film, sondern auch die im Kino nach Luft schnappen. wink

 

 

 

 

 

Jeremy Irons als Macon Ravenwood passt äußerlich sehr gut zur Buchbeschreibung, obwohl ich mir dann doch ein klein wenig mehr Exzentrik gewünscht hätte. Sonst gibt er aber eine solide Vorstellung ab, auch wenn mir sein Tod dann ein klein wenig überstürzt und lustlos erschien.

 

 

 

 

 

 


Und schließlich Emma Thompson als Sarafine, die mich wirklich total umgehauen hat!
Sie ist die Hälfte der Zeit ja als Mrs. Lincoln ‘verkleidet‘ und spielt die biedere und hoch religiöse Hausfrau perfekt.
Den wirklichen WOW-Effekt gibt es dann allerdings, als sie sich in der Kirche vor Macon Ravenwood in ihr wahres
Ich verwandelt. Von einer Sekunde auf die andere ändert sie Haltung, Mimik, Gestik, einfach ihr ganzes Auftreten. Und das so dermaßen überzeugend, dass man wirklich meinen könnte eine völlig andere Frau vor sich zu haben!
Die Film-Sarafine spielt sie jedenfalls perfekt und hat mich schauspielerisch von allen am meisten überzeugt.

 

 

 

 

Die Special Effects sind wirklich gut gelungen. Die Augen der von der Dunkelheit Berufenen und auch die Kräfte der jeweiligen Caster sind toll gemacht. Man merkt, dass die Effekte keine – wie soll ich es ausdrücken – Massenware sind, sondern viele Überlegungen und Gedanken dahinter stecken.

Von der Buchvorlage weicht die Verfilmung zwar einige Male ab, hält sich im Großen und Ganzen aber an die Rahmenstory. Viele Dinge wurden auch so stark gekürzt, dass ich vermutlich ohne das Buch zu kennen teilweise Probleme gehabt hätte folgen zu können.

Auch beim Ende weicht der Film leicht ab. Im Buch trennt sich Lena nämlich von Ethan und ihre Wege finden erst im zweiten Band wieder zusammen. Im Film wird dieser Schritt einfach übergangen und sie beschließen gleich gemeinsam loszuziehen. Die Handlung verändert sich dadurch also nicht groß und dient vermutlich nur dem besseren Einstieg in einen potentiellen zweiten Teils. wink

Und schließlich der Gesamteindruck:

Beautiful Creatures war ein netter Film, mit guten Effekten, passablen Schauspielern und auch dem ein oder anderen Lacher. Trotzdem hätte ich mir vom Gesamtpaket ein klein wenig mehr erwartet. Meines Erachtens wurden einige wichtige Szenen oder auch Erklärungen aus dem Buch zu stark gekürzt (Beispielsweise die unterirdische Bibliothek)oder ganz weg gelassen, was die eigentlich im Buch recht gut erklärte Welt der Caster im Film teilweise ein bisschen konfus und planlos wirken lässt. Auch fand ich, dass einige Geheimnisse einfach etwas zu früh verraten wurden und so einiges an Spannung (welche im Buch durchaus da war!) verloren ging.

 

Alles in allem trotzdem eine ziemlich gute Buchverfilmung.

Vier von zehn Daumen!
yesyesyesyes

 

Und Teil 2 meines Rankings gibt's morgen! laugh

 

 

The Hunger Games: Catching Fire – Neuer Trailer und Charakterposter

Hallo ihr Lieben!

Am 20.07. ist der neu Trailer zu 'Catching Fire' veröffentlicht worden, und ich kann nur sagen GÄNSEHAUT!!!
Den ersten fand ich ja ehrlich gesagt ziemlich lasch, aber dieser hier ist einfach nur der Hammer!

Seht ihn euch an und sagt mir was ihr davon haltet!
Ich bin gespannt auf eure Meinungen! laugh

Und wenn ich schon mal dabei bin, hier für alle die es interessiert noch die neuen
Charakterposter für das Jubeljubiläum!
Ich finde zwar, dass eigentlich alle Charaktere ein bisschen jünger und hübscher sind, als im
Buch beschrieben, aber trotzdem habe ich nichts gegen die Besetzung an sich einzuwenden. wink

Seht selbst:

        

           

               

 

         

           

  

 

Viel Spaß beim Trailer gucken und bis bald!

Alles Liebe!

    Eure amitola laugh

 

Weltbild machts möglich!

Hey ihr Lieben!

Hier hab ich ein ganz tolles Beispiel für euch, dass sich Gewinnspiele doch manchmal auch lohnen können!

Am 23. April 2013 habe ich zum Welttag des Buches bei einem Gewinnspiel der
Verlagsgruppe Weltbild GmbH mitgemacht.
Eigentlich eher aus einer Laune heraus, denn
(und da werden mir bestimmt die meisten zustimmen)
'Bei diesen Online-Gewinnspielen gewinnt man ja eh nie…' wink

Tja, falsch gedacht!
Denn drei Wochen später bekam ich tatsächlich eine Email, dass ich gewonnen hätte!

Und zwar nicht etwa einen Gutschein oder etwas in der Art…
Nein! Tausendmal besser!
Der Gewinn lautete:

Bücher so viel ich tragen kann!

Ich war erst mal total geflasht, hab mich aber natürlich riesig gefreut! laugh

Vorgestern war es dann so weit meinen Gewinn einzulösen.
Und zwar in der Weltbildfiliale Freising.

Die Bedingungen waren einfach:
Alles an Büchern, was ich ohne Hilfsmittel und auch ohne Hilfe von einer zweiten Person
(auch kein Reichen, Stützen oder Auflegen) tragen kann, gehört mir.

Nach kurzem Abchecken des Ladenrepertoires und dem ungefähren
Festlegen einer Laufroute ging es los….

Und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen:

Insgesamt 24 Bücher
13,9 kg schwer und 83 cm hoch

Ich kann nur noch mal VIELEN DANK WELTBILD für diesen genialen Preis sagen! yes

So viel also zu 'da gewinnt man ja eh nie…' wink
Und damit ist denke ich auch bewiesen, dass es sich durchaus lohnen kann auf
seriösen Seiten an Gewinnspielen teilzunehmen!

Versucht es doch auch mal!
Am besten gleich beim nächsten Librimania-Gewinnspiel!

Und vielleicht seid das nächste Mal ihr die glücklichen Gewinner!

Alles Liebe!

Eure amitola laugh

 

Das Game of Thrones Kochbuch

Hallo ihr Lieben!

Hier habe ich mal eine lustige kleine Entdeckung für alle, die gerne mal speisen würden wie die edlen Damen und Herren aus Game of Thrones! wink Und zwar das einzigartige und hochoffizielle Kochbuch!

(Zum Kochbuch)

 

Ich finde die Idee total witzig! laugh
Und jeder der die Bücher gelesen hat wird mir denke ich zustimmen, dass es darin durchaus die eine oder andere nachkochenswerte Köstlichkeit gibt! Erscheinen wird das Kochbuch voraussichtlich im August diesen Jahres.
 

Alles Liebe

Eure amitola smiley

Start der 6ten ‘True Blood’ Staffel

Hallo ihr Lieben!

Am 16. Juni 2013 startet die sechste Staffel von 'True Blood' auf HBO!

Seid ihr schon gespannt? smiley

Also ich persönlich muss ja gestehen, dass ich mit den Büchern und auch mit der Serie leider nicht so viel anfangen kann,
gucken werd ich die 6ste Staffel aber vermutlich trotzdem. Schon allein um mich auf dem Laufenden zu halten! wink

Zur Handlung selbst ich wohl noch nicht so viel bekannt.

Aber klar sind bereits die ersten Episodennamen:

Folge1: Don't Let Me Be Misunderstood (Ausstrahlung am 16.06.)

Folge 2: Here Comes the Sun (Ausstrahlung am 23.06.)

Folge 3: Abducted (Ausstrahlung am 30.06.)

Folge 4: I'm Your Man (Ausstrahlung am 07.07.)

Folge 5: F**k the Pain Away (Ausstrahlung am 14.07.)

Folge 6: Don't You Feel Me (Ausstrahlung am 21.07.)

Folge 7: The Funeral (Ausstrahlugn am 28.07.)

Titel für die Folgen 8, 9 und 10 stehen noch nicht fest!

Auch geht das Gerücht um, dass in Staffel 6 'eine beliebte Hauptfigur' (Zitat) sterben wird.
Wer das sein könnte ist allerdings noch völlig unklar.

Auf jeden Fall dürfen alle Fans gespannt sein und sich auf eine spannende sechste Staffel freuen!

 

Alles Liebe!

Eure amitola smiley

 

 

 

Leserunde im Mai

Hallo zusammen!

Diesen Monat haben wir etwas ganz Besonderes für euch!

Am 20. Mai starten wir eine exklusive Leserunde mit der Autorin Pat McCraw!
Wir werden gemeinsam  ‘Duocarns – Die Ankunft‘ lesen und zusammen mit der
Autorin darüber diskutieren, debattieren und philosophieren. wink

 

Und es kommt noch besser! Pat nimmt sich nämlich nicht nur Zeit für uns, sondern stellt auch kostenlose Kindle-Version
von ‘Duocarns – Die Ankunft‘ im Austausch gegen ehrliche Rezensionen zur Verfügung! yes

Und damit ihr auch wisst, worum und um wen es geht:

Hier geht's zur Leseprobe:

http://www.duocarns.com/de/duocarns-buecher/die-ankunft

Hier geht’s zum Interview mit der Autorin:

  http://www.librimania.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=24

 

Wie ihr dabei sein könnt? Ganz einfach!
Meldet euch schnell auf http://www.librimania.de an
und tragt euch im Forum zur Leserunde ein!

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Alles Liebe!

Eure amitola laugh

Ich darf mich vorstellen…

Hallo zusammen!

Da ich hier nun öfters bloggen werde, möchte ich mich unserer werten Leserschaft nun einmal kurz etwas persönlicher vorstellen!

Mein Name ist Amelie (oder amitola smiley )  und ich bin neben Dschuleila und Auffi  eine der drei Admins dieser wunderbaren Seite.
Ich bin 23 Jahre alt und mache momentan meinen Hotelbetriebswirt in München.Ich liebe Fantasy seit jeher und verschlinge sowohl Bücher, also auch Filme dieses Genres in geradezu unanständigen Mengen.

Eine Liste meiner Lieblings­­-Literatur zu erstellen würde den Rahmen dieser kleinen Vorstellung bei weitem sprengen, deswegen möchte ich hier auch nur eine kleine Auswahl nennen. ^^
 

Wie jeder waschechte Fantasy-Fan liebe ich natürlich die 'Harry Potter‘- Reihe, genauso wie 'Artemis Fowl‘, 'Vampire Academy‘ und 'Die Tribute von Panem‘. Auch 'Der goldene Kompass‘ und seine Folgebände zählen zu meinen absoluten Lieblingen. Im Genre der High Fantasy steht für mich 'Das Lied von Eis und Feuer‘ ungeschlagen an oberster Stelle, während die Romantic Fantasy meines Erachtens von der 'Schwestern des Mondes‘ – Reihe recht anständig vertreten wird. Und schließlich, um der Wahrheit die Ehre zu geben… ja, auch ich habe die 'Biss‘-Bände im Schrank stehen und sie damals wie alle anderen auch voller Begeisterung gelesen! wink

 

Filmtechnisch kann ich jedem Fantasy Fan neben den Selbstverständlichkeiten wie 'Der Herr der Ringe‘ und 'Harry Potter‘ (auch wenn sie natürlich nie an die Bücher rankommen werden!) vor allem 'Brothers Grimm‘, 'Der goldene Kompass‘ (genial besetzt!) und 'Der Sternwanderer‘ (meines Erachtens eine der besten Fantasy-Verfilmungen aller Zeiten!) empfehlen. Auch sind natürlich die Tim Burton Filme wie 'Alice im Wunderland‘ oder 'Corpse Bride‘ für Fans des Genres immer ein Vergnügen!

Was Serien betrifft mag ich vor allem 'Supernatural‘, 'The Legend of the Seeker‘, 'Charmed‘ und selbstverständlich 'Game of Thrones‘.

Und auch im Anime-Bereich gibt es einige wirklich gute Fantasy-Serien! Vor allem 'Avatar – Der Herr der Elemente‘ kann ich wärmstens empfehlen!  (der Anime ist nämlich tausendmal besser ist als die Realverfilmung von 2007!)

Aber genug davon, und zurück zum eigentlichen Thema!
Ich bin in unserem librimania Blog für Recherchen, Berichte und News rund um Neuerscheinungen,  Buchverfilmungen und natürlich auch generell für neue Fantasy-Serien und –Filme zuständig.
Wenn ihr also Ideen für interessante Themen habt, immer her damit! Ich werde mein Möglichstes tun um dem nachzukommen! laugh
Und natürlich sind auch sonstige  Fragen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge jederzeit erwünscht!

So, ich hoffe es ist mir mit dieser kleinen Vorstellung gelungen euch meine ganz persönliche Welt der Fantasy etwas näher zu bringen und würde mich sehr freuen euch alle bald im Blog auf librimania.de begrüßen zu dürfen!

Alles Liebe und bis bald!

 

Eure amitola